Reinhold Blaschke

Blaschke
vila Reichert, Mošnova 2, UL-centrum 2034; 1933


literatura:
Blaschke, Reinhold; (mit einem Vorwort von Arch. Ing. Ernst Müller, Reichenberg, B.T.A). München 1932

reklama v SSK4-TS str. 280-281 (1930):
REINHOLD BLASCHKE, BÜRO FÜR ARCHITEKTUR UND BAUAUSFÜHRUNG TEPLITZ-SCHÖNAU STEFANSHÖHE, SCHUBERTWEG. TEL. 1234 Die Architektur- und Bau- firma Reinhold Blaschke ist eine der ältesten Baufirmen am Platze und vererbte sich bereits durch drei Generationen. Durch ausgedehnten, zielbewussten Gelände-Ankauf im Laufe der Vorkriegsjahre im engeren und weiteren Stadtgebiete sind durch die Firma geschlossene Stadtviertel und Villenkolonien samt Strassenzügen entstanden und führt die Firma inbesondere herrschaftliche Villen, sowie geschlossene Wohn-, Geschäfts- u. Landhäuser in allen Preislagen vornehmlich nach eigenen Entwürfen auf eigenen Baugründen aus. Auch Industrie- und Arbeiterwohnhausbauten in der Umgebung zeigen die Leistungsfähigkeit der Firma, welche streng solide und gediegenste Ausführung unter Heranziehung nur bester Professionistenarbeit zu ihrem vornehmsten Geschäftsprinzip gemacht hat, worüber eine stattliche Anzahl ausgeführter Objekte das beste Zeugnis abgeben. (text je proložen šesti fotografiemi pomìrnì konzervativních historizujících vil)